16.12.2019

Transline auf der tekom 2019

Mensch und Technik im Fokus

Mit einem Ohr am Herzschlag des Kunden und dem anderen am Markt blickt Transline in eine innovative Zukunft. Auf der diesjährigen tekom-Jahrestagung in Stuttgart bewiesen wir einmal mehr ein gutes Händchen beim Kombinieren neuester Technologien mit serviceorientierter Kundennähe.

Auch unsere Tagungsbeiträge fanden viel positive Resonanz: Diana Winokur und Oksana Mikitisin referierten zu maschineller Übersetzung und Post-Editing – ein Vortrag, für den trotz früher Morgenstunde über 100 aufmerksame Zuhörer den Besuch an der Kaffeebar auf später verschoben. Entsprechend groß war dann auch das Interesse am Stand, wo sich die Teilnehmer anschließend zu den Best-Practice-Ansätzen von Transline im Bereich Machine Translation informierten. Die beiden Workshops zum Simplified Technical English nach ASD-STE100 von Oksana Mikitisin kamen so gut an, dass sie von der tekom-Regionalgruppe Baden sogleich für einen weiteren Kurs gebucht wurde. Über die tekom-Tagungsbeiträge hinaus bietet Transline rund ums Jahr Schulungen zu allen übersetzungsrelevanten Themen an, auch online oder inhouse.

Service und Qualität – Antrieb für zukunftsorientierte Lösungen

Transline stellte seinen Kunden im Rahmen der tekom zwei innovative Technologien vor: Das neue Terminologie-Tool Termflow wurde vor allem für sein frisches Design, die intuitive Bedienoberfläche und gut durchdachte Grundfunktionen gelobt. „Einfach zeitgemäß“, freute sich eine begeisterte Kundin.

„In der Arbeit für und mit unseren Kunden fallen uns immer wieder Dinge auf, die wir noch optimieren können“, erzählt Saša Tripković, der bei Transline für Prozess- und Qualitätsmanagement zuständig ist. „Anregungen und Wünsche unserer Kunden fließen dann in unsere aufwändigen Entwicklungen mit ein. Dadurch bieten unsere webbasierten Tools zahlreiche clevere Funktionen, mit denen Transline Kunden viel Arbeit und Zeit sparen.“

Groß war somit auch das Interesse am neuen Hochleistungskundenportal TBlue: Auf besonderen Anklang stießen hier zum Beispiel das integrierte Visual Review Tool für ein vereinfachtes Kundenlektorat und das KI-basierte Rückfragen-Management, das sich Fragen merkt und kluge Antworten weiß. Die ersten Transline Kunden profitieren schon ab dem neuen Jahr von TBlue – mit optimierten Prozessen und einer modernen, intuitiven Benutzeroberfläche.

Erweitertes Portfolio dank stetem Wachstum

Parallel zu den prozesstechnischen Innovationen präsentierte sich Transline in diesem Jahr erstmals in Gruppenstärke: Dank Synergien mit den Schwesterfirmen Wordflow, Medax und Interlanguage profitieren Kunden nun auch von herausragenden Kompetenzen in der Übersetzung und Lokalisierung von Software, SAP-Produkten, medizinischen und pharmazeutischen Texten sowie Multimedia-Formaten.

Und nächstes Jahr? „Wir sprühen schon wieder vor neuen Ideen“, verrät Anja Gebauer, CSO bei Transline. „Aber die positive Energie und der fruchtbare Austausch auf der Messe sind vor allem Treibstoff für die erfolgreiche Umsetzung unserer Kundenprojekte.“